Olgida provoziert erneut

Am kommenden will der PEGIDA-Ableger zum zweiten Mal eine Kundgebung auf dem Oldenburger Bahnhofsvorplatz durchführen. Für den 30.03., um 19Uhr haben sich die Rassisten und Nazis angekündigt. Der DGB ruft die Mitglieder der Gewerkschaften auf sich um 18Uhr am Sitz des Gewerkschaftsbundes in der Kaiserstraße zu sammeln um gemeinsam zum Kundgebungsort zu marschieren und dem Spuk gebührend zu begegnen. Die DKP Oldenburg ruft seine Freunde, Symphatisaten und GenossInnen auf sich bei den Gewerkschaftern einzureihen und Fahnen und Transparente mitzubringen. Aus gegebenen Anlass veröffentlichen wir hier noch einmal die Stellungnahme des Sekretariats der DKP.

„Olgida provoziert erneut“ weiterlesen

Heraus zum Internationalen Frauentag 2015!

von: http://news.dkp.suhail.uberspace.de/2015/03/heraus-zum-internationalen-frauentag-2015/

frauentag-2015-2Stellen wir uns vor: Jeder Mensch, der einen Arbeitsplatz sucht, bekommt auch einen. Stellen wir uns vor: Nach der Arbeit sind die Menschen nicht ausgelaugt und gestresst, sondern beide, Frau und Mann, haben ausreichend Zeit für sich, die Kinder und den Haushalt. Sie haben genug Zeit und finanzielle Mittel für kulturelle, politische oder sportliche Aktivitäten. Arbeitshetze und Burnout, Angst um den Job und vor sozialem Abstieg, Depressionen aufgrund von Erwerbslosigkeit oder Stress auf der Arbeit – all dies gibt es nicht mehr. Ich stelle mir vor, es gibt keine unterbezahlten und Minijobs mehr, keine Vollzeitjobs, von denen man nicht leben kann, und kein Hartz IV. Ein Traum? – Noch. Sozialismus? – Noch nicht. Aber es wäre ein Schritt hin zu einem gerechten, solidarischen und selbstbestimmten Leben.

„Heraus zum Internationalen Frauentag 2015!“ weiterlesen

„Kampf ist der einzige Weg!“

Internationale Demonstration in Groningen/Niederlande

demo_aachen2014Im Rahmen der traditionellen Vier-Parteien-Konferenz, die in diesem Jahr in Groningen stattfinden wird, wird es am Samstag, dem 28. Februar eine Demonstration unter der Losung „Stoppt die Angriffe auf die Arbeiterklasse – Kampf ist der einzige Weg“ geben. Zu dieser Demonstration ruft neben der Neuen Kommunistischen Partei der Niederlande, der belgischen Partei der Arbeit und der Kommunistischen Partei Luxemburgs auch die DKP auf. Treffpunkt ist um 12.00 Uhr der Ossenmarkt in der nördlichen Innenstadt. Nach der Demonstration gibt es einen von der NCPN (Neue Kommunistische Partei der Niederlande) organisierten antifaschistisch-historischen Stadtrundgang, bis etwa 15.00 Uhr.

http://news.dkp.suhail.uberspace.de/2015/02/vier-parteien-konferenz-und-internationale-demonstration/

DKP: Ein Sieg der Solidarität !

Die DKP beglückwünscht die Angehörigen, die Frauen, Eltern und Anverwandten der drei Kubaner, die in diesen Momenten ein Wiedersehen feiern dürfen. Und sie beglückwünscht das ganze kubanische Volk! Heute wurde mit der Freilassung und der Rückkehr nach Kuba ein Kapitel abgeschlossen, das seinesgleichen sucht. 1998 sind fünf Kubaner unter falschen Anschuldigungen verhaftet worden. Nie hat das kubanische Volk den Glauben an die Freilassung verloren, so schwer es auch gewesen sein mag optimistisch zu bleiben. Zwei der fünf Männer, die nichts getan hatten als die US-Behörden über geplante Terroranschläge gegen Kuba zu informieren, hatten ihre gesamte Haftstrafe absitzen müssen und sind erst seit Kurzem frei. Die US-Regierung hat sich immer geweigert über vorzeitige Entlassungen nachzudenken.

„DKP: Ein Sieg der Solidarität !“ weiterlesen

Antifaschismus ist nicht kriminell, sondern notwendig!

von: http://news.dkp.de/2014/09/dkp-mitglied-geht-wegen-beteiligung-an-blockade-zwei-monate-ins-gefaengnis/

Pressemitteilung des DKP-Kreisverbandes Hannover

Am 3.8.2013 wurde der Naziaufmarsch in Bad Nenndorf durch das solidarische Eingreifen von vielen BürgerInnen und AntifaschistInnen verhindert. Das Zusammenwirken des Bündnisses „Bad Nenndorf ist bunt“ und der Blockadeinitiative „Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf“ fand in der Bevölkerung breite Unterstützung und gemeinsam wurde klargestellt, dass Faschisten nicht willkommen sind und ihre Geschichtsverfälschung und die Opfer-Täter-Umkehr abgelehnt werden. „Antifaschismus ist nicht kriminell, sondern notwendig!“ weiterlesen