Unser Genosse Peter ist tot

Vergangene Woche fand Hans-Peter Klausch seine letzte Ruhe auf dem Oldenburger Friedhof in Eversten. In engem Familienkreis nahmen seine Geschwister von ihm Abschied. Wir, seine Genossinnen und Genossen aus der Deutschen Kommunistischen Partei Oldenburg, vermissen ihn sehr. Mit seiner ruhigen sachlichen Art und seinem beeindruckenden Wissen, seinem freundlichen Wesen und seinem feinen Humor wird er uns lange in Erinnerung bleiben. „Unser Genosse Peter ist tot“ weiterlesen

Refugees welcome Demonstration

Am 12.3.2016 gingen ca. 100 Menschen für Solidarität mit den Geflüchteten, gegen Rassismus, religiösen Fundamentalismus und Patriarchat auf die Straße. Auch GenossInnen der DKP waren dabei. Am Rande der Demonstration haben wir Flugblätter verteilt und so darauf aufmerksam gemacht, dass es ein gemeinsamer Kampf sein muss – von Geflüchteten und Einheimische, u.a. für menschenwürdigen Wohnraum, für das Recht auf Arbeit, gegen Rassismus und Faschismus.
Denn eines ist essentiell: Spaltung nützt nur den Herrschenden!

1500 Jugendliche diskutieren und feiern auf dem Festival der Jugend

http://www.festival-der-jugend.de/1500-jugendliche-diskutieren-und-feiern-auf-dem-festival-der-jugend/
Das ganze Pfingstwochenende lang feiern die Festivalbesucher an den Rheinwiesen in Köln, bevor es am Pfingstmontag gemeinsam an Abbau und Abreise geht. Nachdem das letzte Festival der Jugend bereits drei Jahre her ist, hat sich die SDAJ ordentlich ins Zeug gelegt um in diesem Jahr breite Kreise an Jugendlichen unter dem Motto „Make capitalism history – Die Zukunft gehört uns!“ aufs Festivalgelände zu locken. „1500 Jugendliche diskutieren und feiern auf dem Festival der Jugend“ weiterlesen

Let´s make capitalism history!

Festival der Jugend 2015 vom  22.-25.Mai in Köln
Infoveranstaltung der SDAJ am 7. Mai, 19:30 Uhr bei der DGB-Jugend Oldenburg-Ostfriesland, Kaiserstr. 4-6, Odenburg
Was ist eigentlich die SDAJ? Wie ist die Lage der arbeitenden Jugend in Deutschland? Wo kommen diese Probleme eigentlich her und warum reicht es nicht den Kapitalismus einfach nur blöd zu finden?
Wir wollen Euch auf Eure Fragen Antworten geben!
Wir wollen uns vorstellen, ein wenig über unsere aktuelle Lage sprechen und natürlich auch klarmachen warum der Kapitalismus nicht in unserem Interesse als lernende und arbeitende Jugend handelt!
Gerne geben wir einen Einblick in unsere politische Arbeit, stellen unsere Kampagne vor und zeige anhand von Beispielen wie viel wir als Jugend auf die Beine stellen können, wenn wir uns gemeinsam organisieren und für unsere Forderungen einstehen.
Da wir als politischer Jugendverband natürlich nicht nur trockene Theorie machen, stellen wir Euch gerne unser Festival der Jugend vor, das vom 22.-25.Mai in Köln stattfindet. Dort wird es einige politische Workshops und Vorträge, aber auch eine Menge Unterhaltung und Spaß geben!

Kobanê darf nicht fallen!

Übernommen von: http://www.sdaj-netz.de/blog/2014/10/koban-darf-nicht-fallen/

Solidarität mit dem kurdischen Widerstand in Rojava!

Nach drei Wochen der erfolgreichen Verteidigung der Stadt Kobanê (arabisch: Ain Al-Arab) durch die Volksverteidigungseinheiten (YPG) ist der Islamische Staat (IS) nun bis ins Stadtzentrum von Kobanê vorgerückt. Den Kanton Kobanê hat der IS bereits im Laufe der letzten Wochen erobert. Sollte die Stadt Kobanê fallen, bricht auch die Verbindung zwischen den Autonomiegebieten Efrîn und Qamischli ab, die zusammen Rojava bzw. Westkurdistan bilden. Kobanê gilt als Zentrum der kurdischen Selbstverwaltungsgebiete im Norden Syriens. Die kurdischen Autonomiegebiete werden von allen Seiten bekämpft, sie unterliegen Blockaden, sodass der Aufbauprozess einer eigenen Verwaltung ein steiniger Weg war. Trotzdem wurden in diesem Prozess innerhalb der letzten zwei Jahre große Fortschritte gemacht. Ziel war die Errichtung einer solidarisch organisierten Selbstverwaltung.

 
„Kobanê darf nicht fallen!“ weiterlesen

Antifaschismus ist nicht kriminell, sondern notwendig!

von: http://news.dkp.de/2014/09/dkp-mitglied-geht-wegen-beteiligung-an-blockade-zwei-monate-ins-gefaengnis/

Pressemitteilung des DKP-Kreisverbandes Hannover

Am 3.8.2013 wurde der Naziaufmarsch in Bad Nenndorf durch das solidarische Eingreifen von vielen BürgerInnen und AntifaschistInnen verhindert. Das Zusammenwirken des Bündnisses „Bad Nenndorf ist bunt“ und der Blockadeinitiative „Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf“ fand in der Bevölkerung breite Unterstützung und gemeinsam wurde klargestellt, dass Faschisten nicht willkommen sind und ihre Geschichtsverfälschung und die Opfer-Täter-Umkehr abgelehnt werden. „Antifaschismus ist nicht kriminell, sondern notwendig!“ weiterlesen

“Sich fügen heißt lügen”

Vor 80 Jahren wurde Erich Mühsam im KZ Oranienburg ermordet

Eine Mahnwache von Andreas Schlegel (DKP-Oldenburg)

Erich Mühsam war ein vielseitiger Mensch, der seine Spuren nachhaltig in der Literatur, Kunst und Politik der frühen Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts hinterlassen hat. Als Sohn jüdischer Eltern am 6. April 1878 in Berlin geboren, wächst Erich Mühsam in Lübeck auf, wo er bereits während seiner Schulzeit wegen „sozialistischer Umtriebe“ auffällig wird. Nach Abschluß einer Apothekerlehre kehrt er 1901 als freier Schriftsteller nach Berlin zurück und schließt sich dort über die Freundschaft mit Gustav Landauer der kommunistisch-anarchistischen Bewegung an.

Gedenktafel, Erich Mühsam, Dörchläuchtingstraße 50, Berlin-Britz, Deutschland
Gedenktafel, Erich Mühsam, Dörchläuchtingstraße 50, Berlin-Britz, Deutschland

„“Sich fügen heißt lügen”“ weiterlesen