Aufruf zum Ostermarsch in Oldenburg

am Samstag, 16. April 2022, 11 Uhr
Bahnhofsplatz Oldenburg

Aufruf des Oldenburger Friedensbündnisses zum diesjähirgen Ostermarsch

Den Wahnsinn beenden – sofort!!!
Weitere Eskalation kann jederzeit zur
atomaren Katastrophe führen.

Das Oldenburger Friedensbündnis fordert die Bürger*innen auf, sich aktiv an
allen Aktionen zur Hilfe für die Flüchtlinge vor Ort und zur Erleichterung ihrer
Lage zu beteiligen. Unterstützt den Ostermarsch und zeigt Eure Ablehnung
einer zügellosen weiteren Aufrüstung! Diese Milliarden € werden vor allem
für den Klimaschutz gebraucht! Das Überleben der Menschheit hängt davon
ab. Trotz alledem: die Angst vor dem Atomkrieg darf uns nicht lähmen!
Hier unsere Forderungen zur sofortigen Entschärfung der Lage in den
Kriegsgebieten:

  • Endlich substanzielle Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine!
  • Endlich ein verbindlicher allgemeiner Waffenstillstand unter neutraler Überwachung aller Vereinbarungen!
  • Rettung der Zivilbevölkerung durch international gesicherte Fluchtkorridore!
  • Zugang der UNO und des Internationalen Roten Kreuzes in alle Kriegsgebiete! Größtmögliche zivile Hilfe jeglicher Art für die Bevölkerung!
  • Drohungen Russlands, evtl. auch atomare Waffen einzusetzen, sofort beenden!
  • Jegliche Optionen der NATO, unter bestimmten Voraussetzungen doch aktiv in den Krieg einzugreifen, sofort beenden!
  • Verpflichtung Russlands, alle besetzten Gebiete unverzüglich zu räumen! Ggf. unter neutraler internationaler Überwachung
  • Verpflichtung der NATO, Waffenlieferungen in die Ukraine sofort zu unterbinden! Ggf. unter neutraler internationaler Überwachung
  • Abzug aller ausländischen Söldner aus den Kriegsgebieten!
  • Unnachsichtige Verfolgung und Bestrafung aller Kriegsverbrechen!
  • Flüchtlingen aus der Ukraine europaweit größtmögliche Hilfe gewähren! Keine Diskriminierung von Geflüchteten aus anderen Gebieten!

Des Weiteren fordern wir:

  • Enteignung aller Oligarchen und Einsatz ihres Vermögens für die Flüchtlingshilfe und den Wiederaufbau der Kriegsgebiete!
  • Endlich Ächtung aller Atomwaffen und ihre kontrollierte Vernichtung in absehbarer Zeit! Aufhebung der nuklearen Erstschlagsdoktrin der NATO! Deutschland muss dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten!
  • Keine nukleare Aufrüstung der Bundeswehr im Rahmen der „atomaren Teilhabe“! Überprüfung der gigantischen neuen Rüstungsvorhaben der Bundesregierung. Keinerlei Abstriche bei Sozial- und Klimaschutzprogrammen!
  • Nach Beendigung aller Kampfhandlungen:
    • direkte gleichberechtigte Verhandlungen zwischen Russland, der NATO und der Ukraine über einen neuen Sicherheitsstatus auf dem gesamten Gebiet der Ukraine, der für keinen der Beteiligten mehr Bedrohungen seiner Sicherheit bedeutet. Gesicherte Überwachung aller Vereinbarungen.
  • Einberufung einer neuen Europäischen Sicherheitskonferenz, die Kriege wie gegen die Ukraine für die Zukunft ausschließt.

Die Redebeiträge und das genaue Programm des Oldenburger Ostermarsches 2022 werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Kontakt: 0441/48562537 oder 0441/42058
Homepage: www.oldenburger-friedensbuendnis.de
IBAN DE07 2805 0100 0092 8740 31, Inh. Peter Niebuhr THK OL FB
V.i.S.d.P. Peter Niebuhr