Veranstaltung zu Abrüsten statt Aufrüsten im Beppo


Termin Details


Diskussionsveranstaltung
mit Reiner Braun, Mitinitiator der Kampagne „Abrüsten statt Aufrüsten“.
Sonntag, 27. Mai 2018, 18 Uhr,
Bei Beppo, Auguststr. 57, OL

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Friedensbündnis Oldenburg, der SDAJ Oldenburg und der VVN/BdA Oldenburg-Friesland. Veranstalter ist die DKP Oldenburg.

Aufrüstung stoppen!
Seit dem Herbst 2017 sammeln Menschen unterschiedlicher Couleur Unterschriften gegen die laufende Aufrüstung der Bundeswehr. Ihr gemeinsames Ziel: das 2% Aufrüstungsziel der NATO aufzuhalten und eine neue Entspannungspolitik mit Russland durchzusetzen. Über 40.000 Mensch haben bis Ostern 2018 den Aufruf unterzeichnet.

Jeder Fünfte Euro für die Rüstung?
Vereinbartes Ziel der NATO – dem sich auch die Bundesregierung von SPD und CDU verpflichtet fühlen – ist die Rüstungsausgaben bis 2024 in allen NATO-Staaten auf 2% des BIP (Bruttoinlandsprodukt) anzuheben. Dies würde für die Deutschland eine Verdopplung auf 75 – 80 Milliarden Euro und einer Anhebung von derzeit 11% auf 20% des Bundeshaushaltes bedeuten. Anders gesagt: Aktuell geht jeder neunte Euro des Bundeshaushaltes in den Militäretat, im Jahr 2025 wäre es jeder fünfte! Das sind „mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich fehlen”, so die Initiatoren des Aufrufes.

Entspannung mit Russland!
Die NATO-Staaten geben zwölfmal mehr für Rüstung aus als Russland und unterhalten viermal so viele SoldatInnen. Mit einer zunehmenden Manövertätigkeit, der Dauerstationierung von NATO-Truppen an der russischen Westgrenze sowie der Verdreifachung der Schnellen Eingreiftruppe der NATO wird die Konfrontationspolitik der NATO gegen Russland verschärft. Die Initiatoren, unter denen sich viele Gewerkschafter wiederfinden, fordern statt dessen die Spannungen
wieder ab- und gegenseitiges Vertrauen wieder aufbauen. „Diese Einsichten werden wir überall in unserer Gesellschaft verbreiten. Damit wollen wir helfen, einen neuen Kalten Krieg abzuwenden“.

Wir laden ein, gemeinsam mit uns zu diskutieren und Unterschriften gegen Aufrüstung und für Abrüstung zu sammeln.
Gemeinsam wollen wir die Kampagne bekannt machen!

Reiner Braun (Mitinitiator der Kampagne „abrüsten statt aufrüsten), ist seit 1982 friedenspolitisch aktiv. Er ist Geschäftsführer der Vereinigung „Internationaler Juristen und Juristinnen gegen den Atomkrieg“, im Vorstand der Stiftung Friedensbildung und Co-Präsident des IPB (International Peace Bureau)